Group Office Studio veröffentlicht

Das Studio-Modul ermöglicht es Administratoren, ohne Programmierkenntnisse eigene Module zu erstellen.

Zwei Zielgruppen, ein Ziel

Das Studio-Modul richtet sich sowohl an erfahrene Group Office-Administratoren als auch an Entwickler. Durch die Verwendung von benutzerdefinierten Feldern und benutzerdefinierten Filtern verfügte Group Office bereits über einige sehr leistungsfähige Werkzeuge zur Anpassung der Funktionalität. Mit Studio haben wir eine weitere Ebene der Anpassung hinzugefügt: die Möglichkeit, ganze Module zu erstellen.

Mit Studio kann ein Administrator mit wenigen Mausklicks ein einfaches Modul mit einer Listenansicht, einer Detailansicht und einem Bearbeitungsdialog erstellen.

Auf der anderen Seite profitieren die Entwickler von der Generierung von Boilerplate-Code. Eine Menge langweiliger, sich wiederholender Arbeit wird übersprungen und der Entwickler kann sofort mit den interessanteren Teilen beginnen.

In beiden Anwendungsfällen ist das Ziel, die Entwicklungszeit zu reduzieren und damit Geld zu sparen.

Wie funktioniert Studio?

Das Erstellen eines neuen Moduls von Grund auf ist in wenigen Schritten erledigt:

  • Fülle die Moduldaten aus, wie Paketname, Modulname und den Namen der Entität;
  • Hinzufügen von benutzerdefinierten Feldern;
  • Gruppenberechtigungen hinzufügen;
  • Frontend-Optionen eingeben;
  • Bestätige Ihre Auswahl und klicke auf “Fertig stellen”.
  • Das neue Modul wird automatisch generiert, Group Office lädt sich neu und dein neues Modul wird im Startbildschirm sichtbar.